Lerneinheiten

Jahr:
Ausgabe:
2021 - 2
Immer mehr kleine und mittelständische Pflegedienstleister beschäftigen sich mit der Notwendigkeit, Arbeitsabläufe für Klienten und Mitarbeiter sicherer zu gestalten – unter anderem stellt sich dabei die Frage, wie sich die Position des Medizinproduktebeauftragten etablieren lässt. Die Notwendigkeit einer solchen Position entsteht, außer durch gesetzliche Vorgaben, durch das Fortschreiten der Technisierung im medizinischen Bereich sowie junge,...
2021 - 2
Alle 5–7 Jahre werden die Expertenstandards überprüft und bei Bedarf aktualisiert. Das hat den Zweck, neue wissenschaftliche Erkenntnisse zu berücksichtigen und bei Bedarf in den Standard einzuarbeiten. Anders könnte das Ziel, dass Expertenstandards immer den aktuellen Stand des pflegerischen Wissens bereitstellen, nicht erfüllt werden. Die Aktualisierung der beiden Expertenstandards zum pflegerischen Schmerzmanagement wurde im August...
2021 - 2
Die Versorgung der Patienten in der Pflege findet immer innerhalb eines Teams statt. Je besser das Team zusammenar­ beitet, desto mehr Freude macht den einzelnen Mitarbeitern die Arbeit. Diese Freude an der Arbeit wirkt sich wiederum positiv auf die Qualität der Versorgung aus. Es ist keine Selbstverständlichkeit, dass ein Team gut zusammenarbeitet. An diesem Punkt...
2021 - 2
Wenn Menschen während des Sterbeprozesses das Hunger- und Durstgefühl verlieren, kann das unterschiedliche Ursachen haben. Neben der Ermittlung der Gründe und der Einleitung appetitanregender Maßnahmen muss überlegt werden, ob eine Flüssigkeits- oder Nahrungssubstitution sinnvoll ist. Dabei gibt es viel zu bedenken: Was ist der Wille des Betroffenen? Dürfen Pflegekräfte und Ärzte Betroffene bei einem freiwilligen...
2021 - 2
Morbus Crohn ist eine chronisch-entzündliche Darmerkrankung, bei der sich Krankheitsschübe mit symptomfreien Phasen abwechseln. In Deutschland sind derzeit rund 160.000 Menschen an Morbus Crohn erkrankt – Tendenz steigend. Damit liegt Deutschland auf dem Spitzenplatz bei der Krankheitshäufigkeit pro Einwohner. Trotz intensiver Forschung ist es bisher nicht gelungen, Morbus Crohn dauerhaft zu heilen. Die Betroffenen leben...
2021 - 2
In Teil 1 ging es um die Beobachtung der Mundhöhle und die Erhaltung der Mundgesundheit, im Weiteren um Maßnahmen bei Mundgeruch und Mundtrockenheit. Dieser Teil stellt therapeutische Konzepte rund um den Mund und die Mundpflege vor, denn bei vielen Pflegekunden in der außerklinischen Intensivpflege ist die Mundpflege aus hygienischer Sicht alleine nicht ausreichend. Das gezielte...
2021 - 2
Bei der Pflege von Menschen, die dauerhaft tracheotomiert und beatmet sind, kann es zu Situationen kommen, die teilweise sehr schnell lebensbedrohlich werden. Es ist deshalb sehr wichtig, jederzeit auf Notfälle vorbereitet zu sein. Neben der mentalen dauerhaften Aufmerksamkeit ist es ebenfalls unerlässlich, regelmäßig sein Material zu prüfen. In dieser Lerneinheit wir der Inhalt des Notfallsets...
2021 - 2
Die druckunterstützende Beatmung (PSV – Pressure Support Ventilation) soll den Patienten bei der Eigenatmung unterstüt- zen. Die Unterstützung geschieht durch die gleichzeitige Verabreichung eines Luftdruckes mit der spontanen Einatmung des Patienten. Der Patient bestimmt, wie oft und wie tief er atmet. Der spontan atmende Patient erhält vom Respirator bei jedem Atemzug eine Hilfestellung, eine Luftdruckunterstützung...
2021-1
In allen Betrieben, öffentlichen Einrichtungen und Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens gewinnt – auch durch gesetzliche Vorschriften – die Ausbildung zum Brandschutzhelfer oder zum Brandschutzbeauftragten zunehmend an Bedeutung. Dies betrifft natürlich besonders Einrichtungen, in denen sich Menschen in die Obhut von fremden Händen geben. In Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen erwarten Patienten, Bewohner und Angehörige ein größtmögliches...
2021-1
Der Umgang mit Patientendaten erfordert ein hohes Maß an Sensibilität für den Datenschutz. Laut Gesetz dürfen nur jene personenbezogenen Daten gesammelt und verarbeitet werden, die für die Betreuung und Pflege von Belang sind. Darüber hinaus gehende Informationen bedürfen dagegen einer ausdrücklichen Einwilligung des Betroffenen – ein Datenschutz, der in der Pflege auch gegenüber Angehörigen greift....
Scroll to Top