Autoren: Angelika Rathgeber

Jahr:
Ausgabe:
© bvmed
2020 - 1
Endotracheales Absaugen ist eine Bezeichnung für das Entfernen von Sekreten oder aspirierten Fremdstoffen aus den Atemwegen mittels eines Katheters (Bronchialtoilette). Ist der Selbstreinigungsmechanismus (Mukozilliäre Clearance) der Atemwege gestört, müssen intubierte oder Patienten mit Trachealkanüle abgesaugt werden. Hierbei geht es immer um die Freihaltung der Atemwege, um eine ausreichende Oxygenierung (Sauerstoffversorgung des Blutes) zu gewährleisten. Bei...
© akamedica GmbH
2019 - 1
Viele Menschen mit chronischen Atemwegserkrankungen kämpfen mit der Sekretmobilisierung aus ihren Lungen. Ursache hierfür können die Menge oder Viskosität (Zähflüssigkeit) des Sekretes sein. Besonders wenn ein ineffektiver Husten besteht oder dieser durch Erkrankungen infolge einer Muskelschwäche oder anderer neuromuskulärer Erkrankungen besteht. Das Ziel des Sekretmanagements besteht in präventiven Maßnahmen zur Vermeidung von krankhaften Veränderungen. Für...
© akamedica GmbH
2019 - 2
Viele Menschen mit chronischen Atemwegserkrankungen kämpfen mit der Sekretmobilisierung aus ihren Lungen. Ursache hierfür können die Menge oder Viskosität des Sekretes sein. Besonders wenn ein ineffektiver Husten besteht oder dieser durch Erkrankungen infolge einer Muskelschwäche oder anderer neuromuskulärer Erkrankungen besteht. Das Ziel des Sekretmanagements sind daher präventive Maßnahmen zur Vermeidung von krankhaften Veränderungen. Für einen...
© grafikeray - istock
2018 - 1
Wie können Pflegekräfte patientenzentriert, patientenorientiert und individuell muslimische Patienten pflegen, wenn sie wenig Wissen von deren Kultur, Religion und Ritualen haben? Muslimische Gläubige in Deutschland entstammen verschiedener Glaubensrichtungen, Herkunftsländer, Kulturen und Sprachen. Die Älteren und Kranken leben meist zu Hause in ihren Familien. Wenige sind in Alten- und Pflegeheimen untergebracht oder müssen in Krankenhäusern versorgt...
© akamedica GmbH
2018 - 1
Viele Patienten in der außerklinischen Intensivpflege leiden unter Kau- und Schluckstörungen aller Art. Und viele von ihnen essen immer weniger aus Angst vor Problemen wie Verschlucken, Hustenreiz, Erbrechen oder Schmerzen usw. Essen und Trinken werden zur Qual und zur Belastung für den Patienten. Des Weiteren bestehen die Risiken der Mangelernährung (Malnutrition) und der Exsikkose (Dehydration)....
© pongmoji - Fotolia.com
2018 - 1
Um Problemsituationen und Notfällen in der Pflege von tracheotomierten und beatmeten Patienten in der Heimbeatmung begegnen zu können, bedarf es gut geschultem Fachpersonal. Es gibt viele Arten von Problemen, die nicht direkt als Notfall zu bewerten sind, jedoch bei nicht sofortiger Intervention zu Notfällen führen können. Pflegekräfte in der außerklinischen Intensivpflege müssen sich immer bewusst...
© bvmed
2018 - 2
Um Problemsituationen und Notfällen in der Pflege von tracheotomierten und beatmeten Patienten in der Heimbeatmung begegnen zu können, bedarf es gut geschultes Fachpersonal. Es gibt viele Arten von Problemen, die nicht direkt als Notfall zu bewerten sind, jedoch bei nicht sofortiger Intervention zu Notfällen führen können. Pflegekräfte müssen sich immer bewusst sein, dass in den...
© resmed
2018 - 2
Unter dem Begriff der nicht-invasiven Beatmung (NIV – Non-Invasiv Ventilation) werden alle Beatmungsverfahren zusammengefasst, die weder einen endotrachealen Tubus noch eine Tracheostomaanlage mit Trachealkanüle nutzen. Eine nicht-invasive Beatmung ist sowohl eine Notfallmaßnahme bei einem akuten Atemversagen in der Klinik als auch eine Beatmungstherapie für längerfristige chronische Atemprobleme im Pflegeheim oder zu Hause. Besonders Patienten mit...
© longkaud - Fotolia.com
2017 - 2
Die Zeit des Sterbens ist für viele Menschen eine Zeit der Angst, der Unsicherheit, der Verwirrung und des Schmerzes. Der nahende Verlust eines geliebten Menschen stürzt viele Angehörige und Freunde in Tiefen von Einsamkeit und Verzweiflung. Unser Land ist mittlerweile von unterschiedlichen Lebenswelten und Glaubenskulturen geprägt. Pflegende haben täglich Berührungspunkte mit Menschen, die aus einer...
© akamedica GmbH
2017 - 1
Die Tracheotomie war bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts eine Operation auf Leben und Tod, also eine Notfalloperation. Besonders während der großen Diphtherieepidemien gegen Ende des 19. Jahrhunderts wurde sie an Tausenden von Kindern erprobt, um diese vor dem Ersticken zu retten. Die Wurzeln der Tracheotomie gehen aber schon bis in die Antike zurück. In...
Scroll to Top