PFLEGE MUSLIMISCHER GLÄUBIGER

PFLEGE MUSLIMISCHER GLÄUBIGER

Bild © grafikeray - istock

Wie können Pflegekräfte patientenzentriert, patientenorientiert und individuell muslimische Patienten pflegen, wenn sie wenig Wissen von deren Kultur, Religion und Ritualen haben? Muslimische Gläubige in Deutschland entstammen verschiedener Glaubensrichtungen, Herkunftsländer, Kulturen und Sprachen. Die Älteren und Kranken leben meist zu Hause in ihren Familien. Wenige sind in Alten- und Pflegeheimen untergebracht oder müssen in Krankenhäusern versorgt werden. Zu Hause wird auch Hilfe von ambulanten Pflegediensten in Anspruch genommen. Um eine Sensibilisierung für dieses Thema zu erschaffen und dann diese als Kompetenz beim Pflegepersonal zu etablieren, braucht es Zeit. Um die Glaubwürdigkeit als „Pflege-Profi“ zu bestätigen, sind deshalb Grundkenntnisse des Islams, seiner Regeln und Vorschriften die Voraussetzung. Der multikulturelle Alltag verlangt Empathie, Toleranz und Respekt. Für die Pflege ist es wichtig, in erster Linie den Muslim als Mensch mit individuellen Bedürfnissen zu sehen und ihn nicht auf seinen Glauben zu reduzieren.

Scroll to Top