Beatmungsformen und Überdruckbeatmung

Beatmungsformen und Überdruckbeatmung

Bild © dck media GmbH

Mit einer druckkontrollierten Beatmung ist eine gesicherte Beatmung des Patienten hergestellt. Der Beatmungsdruck wird für die Dauer der Inspirationszeit konstant gehalten. Dieser muss jedoch nachreguliert werden, falls ein Atemzugvolumen über- oder unterschritten wird.
Eine Spontanatmung ist erkennbar und wird vom Respirator angezeigt. Je höher der Anteil der Spontanatmung ist, umso schneller kann auf eine druckunterstützende Beatmung gewechselt werden. Eine Spontanatmung zu erreichen, bleibt ein Ziel bei künstlich beatmeten Patienten. Der Weg dahin kann beschwerlich sein.

Scroll to Top