Psychische Belastung praxisnah einschätzen

Psychische Belastung praxisnah einschätzen

Arbeitsunfälle, die mit sichtbaren Blessuren, Diagnosen und Verbänden einhergehen, sind klar zu erkennen. Doch wie sieht es mit Verletzungen der Seele aus, die durch psychischen Druck, traumatische Situationen oder gewaltsame Übergriffe von Klienten entstehen können? Geht von beatmungspflichtigen Patienten in ihrem häuslichen Umfeld überhaupt eine Gefährdung aus? Obwohl es an Dienstleistern, die diese Gefährdungen ermitteln, nicht mangelt, fragen sich verantwortliche Pflegekräfte, wie sie am besten damit anfangen können, die Beanspruchung ihrer Kolleg*innen zu thematisieren, zu erfassen und wirksame Schutzmaßnahmen zu entwickeln. Diese Lerneinheit zeigt Ihnen praxisnahe erste Schritte.

Scroll to Top