Nichtinvasive Beatmung in der Pädiatrie

Nichtinvasive Beatmung in der Pädiatrie

Im Kindesalter führen verschiedenen Erkrankungen zu einer (chronischen) respiratorischen Insuffizienz. Diese Erkrankungen sind meistens vielschichtig und oft mit einer Mehrfachbehinderung verbunden. Viele dieser Kinder werden intermittierend nichtinvasiv beatmet, das heißt, sie werden mehrere Stunden am Tag über eine dichtsitzende Maske beatmet.
Zwar wird die Therapie der chronischen respiratorischen Insuffizienz in der Klinik eingeleitet, aber zu Hause muss diese fortgeführt werden. Die Möglichkeit, diese Therapie zu Hause fortführen zu können, bedeutet auch Lebensqualität für betroffene Kinder und deren Familien.

Welche Erkrankungen führen im Kindesalter zu einer chronisch respiratorischen Insuffizienz? Welche technischen Möglichkeiten stehen zur Verfügung? Welche Maskenarten gibt es, und was ist zu beachten? Welche pflegerischen Probleme können bei der NIV entstehen? Wie kann die NIV die Lebensqualität positiv beeinflussen?
Mit dieser Fortbildungseinheit erhalten sie einen Überblick in die Technik und Pflegemaßnahmen rund um die nichtinvasive Beatmung in der Pädiatrie.

Scroll to Top